Fell, Haut und Pfoten

Haut und Fellpflege

Genau wie wir Menschen haben auch Hunde manchmal Haut- bzw. Fell-Probleme. Speziell während der Übergangszeit, dh während des Fellwechsels und mit zunehmendem Alter leidet das Haarkleid und es kann zu stumpfem, fahlen Aussehen des Fells kommen. Manchmal kommen sogar noch unangenehme Begleiterscheinungen wie Juckreiz oder Ausschläge dazu.
Damit es gar nicht erst soweit kommt sind zunächst einmal genug Bewegung an frischer Luft und eine gesunde Ernährung essentiell. Dazu gibt es sinnvolle Nahrungsergängzungsmittel mit hochwertigen Ölen mit vielen ungesättigten Fettsäuren wie Leinöl, Hanföl oder Fischöl, die für glänzendes Fell und gesunde Haut sorgen.
Die Fellpflege sollte, was die Häufigkeit und die Qualität der nötigen Hilfmittel angeht auf den Hund abgestimmt werden: So muss ein kurzhaariger Labrador weniger oft gebürstet werden als ein langhaariger Berner Sennenhund, der zudem eine harte Bürst benötigt. Die für die Fellpflege benötigten Kämme, Bürsten, Scheren und Shampoos finden sie in unserem Hundeshop in großer Auswahl.  
Eine regelmäßige und aufmerksam durchgeführte Fellpflege kann den Hund auch vor dem Biss von so manchem Parasiten bewahren.

Pfotenpflege

Nicht nur im Winter durch Streusalz und Splitt, sondern zu jeder Jahreszeit sind die Pfoten Ihres Hundes durch unterschiedlichste Bodenarten einer hohen Belastung ausgesetzt und können schnell rissig und spöde werden. Eine regelmäßige Pfotenpflege mit bewährten Wirkstoffen wie Bienenwachs macht die Ballen und besonders die empfindlichen Ballenzwischenräume wieder geschmeidig und belastbar.
Krallen müssen so geschnitten sein, dass sie den Boden nicht berühren. Haare in den Ballenzwischenräumen müssen weggeschnitten werden, damit sie nicht verfilzen und den Hund rutschen lassen. Dafür finden sie in unserem Hundeshop eine große Auswahl an Krallen- und Fellscheren.

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 14 von 14