Fellpflege

Der Fellwechsel beim Hund

Der Fellwechsel beim Hund findet zweimal jährlich statt: im Frühjahr und im Herbst. Im Frühjahr ist der Haarverlust intensiver, da der Hund sein dichtes Winterfell abwirft. Der Zeitpunkt und die Dauer des Fellwechsels werden durch die Tageslichtdauer und die Temperatur beeinflusst und können zwischen sechs und sieben Wochen betragen. Bei jungen Hunden erfolgt der Fellwechsel meist schneller als bei älteren Tieren. 

Regelmäßiges Kämmen und Bürsten

Regelmäßiges Kämmen und Bürsten ist während des Fellwechsels unerlässlich. Idealerweise ist Ihr Hund von klein auf an diese Prozedur gewöhnt, was die tägliche Pflege stressfrei für Tier und Halter macht. Abhängig vom Felltyp Ihres Hundes stehen verschiedene Bürsten, Kämme, Striegel und andere Pflegewerkzeuge zur Verfügung. Die Fellpflege lässt sich am besten im Freien durchführen, um das Zuhause sauber zu halten. Haare, die sich trotzdem auf Polstern, Teppichen oder im Auto festsetzen, können problemlos mit Fusselrollen oder speziellen Tierhaar-Bürsten entfernt werden.

Ernährung und Nahrungsergänzung

Ungesättigte Fettsäuren spielen eine wichtige Rolle beim Aufbau eines gesunden Haarkleides. Diese sind in Futterölen reichlich vorhanden und bieten in der Fellwechselsaison eine optimale Nahrungsergänzung für Ihren Hund. Biotin und Vitamin B unterstützen ebenfalls die Entwicklung von Haut und Haar. Zur optimalen Versorgung Ihres Hundes während des Fellwechsels können spezielle Hefe-Präparate sowie Vitamintabletten und -pasten beitragen. In unserer neuen Tier Gesundheit finden Sie eine Vielzahl passender Produkte, die Ihren Hund bei der Pflege und Gesundheit seines Fells unterstützen.

Mit diesen Pflegehinweisen und Produkten können Sie sicherstellen, dass der Fellwechsel Ihres Hundes reibungslos verläuft und er ein gesundes, glänzendes Haarkleid behält.



Artikel 1 - 20 von 26