Magen- Darm

Magen-Darm Probleme bei Katzen können sich äußern durch Durchfall und Erbrechen, Verstopfung, Blähungen, Appetitlosigkeit und damit verbundenem Abmagern der Katze. Kehren die Beschwerden wieder oder dauern länger als zwei Wochen an, hat man es meist mit chronischen Entzündungen des Magens (Gastritis), des Dünndarms (Enteritis) oder des Dickdarms (Colitis) zu tun.

Ursachen für o.g. Magen-Darm Probleme bei Katzen können sein
  • Futtermittelunverträglichkeiten/Allergien: eine Ausschlussdiät, bei der die Katze bis zu 12 Wochen lang ausschließlich  eine Nahrung mit nicht allergenem Potential erhält und anschließender Fütterung der in Verdacht stehenden Futters verschafft hier Klarheit, welches Futter/Futterbestandteil die Katze nicht verträgt. Dieses wird dann weggelassen und evtl bestehende Folgeinfektionen mit Bakterien oder Pilzen werden bekämpft
  • Befall mit Darmparasiten: Würmer, Einzeller wie Giardien oder Kokzidien, Tritrichomonas oder Toxoplasmen müssen vom Tierazt mit entsprechenden Medikamenten bekämpft werden, da sie auf nicht nur die tierischen Mitbewohner des Katzenhaushalts übertragen werden können. Anschließend ist eine Darmsanierung (s.u) angesagt, um wieder eine gesunde Darmflora herzustellen..
  • Infektionen mit Bakterien oder Viren: nach Antibiotikagaben, die bei Bakterienbefall nötig werden, muss die Darmflora der Katze saniert werden (s.u) 
  • Vergiftungen oder das Verschlucken von Fremdkörpern
  • Psychische Faktoren wie Stress und Aufregung

Nach einer Infektion mit Parasiten oder Bakterien muss die natürliche Darmflora der Katze durch eine Darmsanierung wieder aufgebaut werden, um das Wohlergehen und die Immunabwehr der Katze wiederherzustellen, denn über 80% der Immunzellen befinden sich im Darm der Katze. Hierzu werden Probiotika  sowie Produkte mit fermentierten Kräuter verwendet.

Viele Katzen erbrechen außerdem regelmäßig Haarballen, die sie beim Putzen ihres Fells aufnehmen. Dies kann durch die Gabe von  Dr. Clauders Katze Antihairball sowie entsprechendes Futter vermieden oder zumindest stark vermindert werden. 

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 7 von 7