Shopauskunft
4.90 / 5,00 (332 Bewertungen)
Shopauskunft_logo

Shopauskunft

4.90 / 5,00
332 Bewertungen
Shopauskunft 4.90 / 5,00 (332 Bewertungen)

Bedienerfreundlichkeit
Produktsortiment

Preisgestaltung
Bestellabwicklung

Lieferung
Service und Support

Fa⁰
05.07.2021
Paulianer
03.07.2021
CP
02.07.2021
Keineahnung
30.06.2021
Mattes
28.06.2021
Ronja
21.06.2021
Daniel H.
18.06.2021
Hundebetreuung-GD
08.06.2021

Bienen und andere Nützlinge im Garten fördern

Der eigene Garten kann nicht nur den Pflanzen ein Zuhause bieten, auch Nützlinge können sich dort wohl fühlen und den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln verringern oder unnötig machen. Insekten, kleine Säugetiere, Reptilien und Vögel, sind im Garten nützlich. Sie fressen Schädlinge, bestäuben Blüten oder tragen zur Bodenverbesserung bei.

Insekten als Nützlinge

Florfliegen und ihre Larven ("Blattlauslöwe"), die Larven der Schwebfliege sowie Marienkäfer und ihre Larven fressen hauptsächlich Blattläuse und Milben. Laufkäfer machen sich u.a. über Raupen (z.B. Kohlweißling), Spinnmilben, Blattläuse, Kartoffelkäfer, Drahtwürmer und sogar Schnecken her. Ohrwürmer sind nachtaktive Allesfresser. Ihre bevorzugte Kost sind Blattläuse und Spinnmilben. Schlupfwespen-Weibchen legen ihre Eier in z.B. Blattläusen ab, die Larven saugen diese dann aus. Mit bunten, speziell auf die Bedürfnisse der einzelnen Nützlingsgruppen abgestimmten Blumensamen-Mischungen bieten Sie all diesen Nützlingen Nahrungsquellen an. Damit die Nützlinge in Ihrem Garten heimisch werden, sollten sie Ihren Garten nicht zu sehr aufräumen und für natürliche Unterschlupfe, Tagesverstecke und Überwinterungsquartiere sorgen: Insektenhotels und Bienenhäuser schaffen auf engstem Raum Unterkunftsmöglichkeiten für eine Vielzahl von Insekten und die für die Bestäubung so wichtigen Bienen.

Kleinsäuger, Wirbeltiere und Vögel als Nützlinge

Igel laben sich u.a. an (Nackt)schnecken, Engerlingen, Würmern und Asseln. Damit Igel leicht in den Garten gelangen können, sollten Zaunfundamente nicht zu hoch sein. Fledermäuse, die einzigen Säugetiere, die fliegen können, sind nachaktiv und jagen dann Insekten. Zauneidechsen erbeuten Schnecken, Spinnen und Würmer, Kröten vertilgen Schnecken und Schneckeneier, Würmer, Asseln, Spinnen, Schad-Insekten und Vögel fressen Insekten, Raupen, Maden, Larven und Läuse bzw. füttern ihre Jungen damit. Um ihnen allen Unterschlupf in Ihrem Garten zu gewähren, können Sie Holz- und Reisighaufen  sowie Steinhaufen und einen Teich anlegen. Für kleine Gärten empfielt sich die Installation von Igelkuppeln oder Fledermausquartieren

 

 



Artikel 1 - 20 von 31