Auge und Ohr

Augen- und Ohrenpflege

Klare, lebendige Augen und saubere Augenumgebung zeugen von der Gesundheit Ihres Hundes. Doch bei einigen Hunden tränen die Augen besonders stark oder sind sogar verklebt. Tränende Augen beim Hund - insbesondere bei kleinen Rassen, die den Kopf in Bodennähe haben - sind zunächst ein natürlicher Vorgang der Selbstreinigung. Sie können die selbstreinigenden Kräfte des Hundeauges unterstützen, indem Sie nach dem Gassigehen eine milde Augenpflegelösung ohne Alkohol anwenden.

Auch die Ohrenpflege gehört bei manchen Hunden zur regelmäßigen Pflegeroutine. Besonders bei Hunden, die langes Fell  oder abgeknickte, stark überhängende Ohren haben, bieten die  Ohren wegen fehlender Belüftung oft ein feuchtes Klima, in dem Keime, Pilze und Bakterien gut gedeihen können. Bei  stark behaarten Hundeohren kann oft der Ohrenschmalz nicht auf natürliche Weise abfließen, was eine Ohrenpflege von Seiten des Besitzers nötig machen kann, denn Zecken, Milben und andere Parasiten fühlen sich  in solchem Milieu  pudelwohl.

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 2 von 2